Bad Nauheim: unsere Verpächterin         Startseite  
 
 

Bad Nauheim liegt im Usa-Tal zwischen den Ostausläufern des Taunus in der schönen Wetterau. Die
erste urkundliche Erwähnung von Nauheim war um 900 n. Chr., heute hat Bad Nauheim ca. 32000 Einwohner.

   
Kurhaus  
Lange war Bad Nauheim bekannt als Ort der Salzgewinnung, die seit der keltischen Zeit nachgewiesen ist. Als 1816 die erste Quelle angebohrt wurde und an Weihnachten 1846 der erste kohlensäurehaltige Sprudel sprang, war das die Geburtsstunde des Badeortes, der er bis heute geblieben ist.
Kurpark
 
Seit 1858 genießt Bad Nauheim den Ruf eines bedeutenden Herzheilbades. Die ausgedehnt- en Bade- und Kuranlagen in der Stadt sind auch heute noch Anziehungspunkt für Kranke und Besucher, die hier Heilung suchen, bzw. sich an der Schönheit der Anlage erfreuen. Die Gradierbauten mit den Türmen und die technisch bewundernswerte Pumpanlage mit dem großen Wasserrad sind bis heute in Betrieb.
Sprudelhof   Badehaus
1908 gewann der damalige hessische Bau- direktor und spätere hallische Stadtbaurat W. Jost, einen Wettbewerb zur Neugestaltung der Bade- und Kuranlagen. Unter Mitwirkung von verschiedene Künstlern entstand der Sprudel- hof. Die gesamte Baugruppe gilt als bedeu- tendes Beispiel für die Architektur des Ju- gendstils. Der große Kurpark (Gestaltung Siesmeyer), Kurhotels und verschiedene Ein- richtungen haben Bad Nauheims Ruf als Gesundheitsstadt bestärkt.
Neue Wohnanlage Saline
Das "alte" Bad Nauheim mit seinen engen, verwinkelten Gässchen erstreckt sich nördlich vom Marktplatz mit seinem alten Rathaus. Fachwerkhäuser und gut erhaltene Hofanla- gen prägen dieses Bild. Will man auf Bad Nauheim herabschauen, begibt man sich auf den Johannisberg, von wo aus man nicht nur das gesamte Stadtbild, sondern auch eine begeisternde Fernsicht über die Wetterau hat. Der Johannisberg selbst ist eine uralte Kultur – und Wehrstätte, heute befindet sich dort eine Sternwarte.
Fußgängerzone Solepumpe
Entlang der Usa in Richtung Friedberg, liegen zu beiden Seiten des Promenadenwegs unsere "Usa- Gärten".
Text: vgl. kunsthistor. Wanderführer Hessen, S.105 ff
Mehr Informationen über Bad Nauheim: Wikipedia

Bad Nauheim: unsere Verpächterin   nach oben